Berner Zwiebel-Rache

Noch am Frühstückstisch erreicht Kommissar Freuler die Nachricht, dass im botanischen Garten eine männliche Leiche entdeckt worden war. Die zunächst vermutete Selbstmordthese fiel rasch in sich zusammen, war doch der Mund des Mannes, wie die Obduktion ergab, mit Zwiebeln voll gestopft. War es ein brutaler Ritualmord oder eine Tat unter Drogeneinfluss? Der Tote jedenfalls hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut. Drei Monate später finden Kinder, die im Wäldchen oberhalb des Aareufers, in der Nähe des Bärenparks, Indianer spielten beim Zusammensuchen ihrer verschossenen Pfeile eine weitere Leiche. Wie die Person zu Tode kam, kann auf den ersten Blick nicht festgestellt werden, sie muss schon Jahre an dem Ort gelegen haben, sind doch nur noch Knochen vorhanden. Kommissar Freuler und seine Fahnder-Kollegin Petra Coric sind gefordert.

Kommissar Freuler ist süchtig – nicht nach Rotwein, sondern nach Kaffee. Auch sonst ist Freuler ein menschlicher Kommissar, ein Antiheld, wie man ihn aus verschiedenen Krimiserien kennt; latent depressiv und sich nach seiner Pensionierung sehnend. Basler Zeitung, 24.07.2014 zum 1. Kommissar Freuler-Fall «Basler Farben»

 

Erscheint im Oktober 2022

Euro: 14.80

CHF 15.80

Product ID: 2387 Artikelnummer: 978-3-907339-30-5 Kategorie:
Titel

Berner Zwiebel-Rache

Untertitel

Kommissar Freulers vierter Fall

Autor

Hans Suter

Format

broschiert, 13x20cm

Seiten

ca. 176 Seiten

ISBN

978-3-907339-30-5

Erscheinungsjahr

2022